Fraktionsregeln

Auch wenn wir ein Reallife Server sind benutzen wir trotzdem keinen Text-Chat! Um bei uns zu Spielen benötigst du SaltyChat
  • Allgemeine Informationen - Fraktionsregeln / Gangregeln


    Staatliche, neutrale und kriminelle Fraktionen werden alle als Fraktionen angesehen. Somit gelten für diese folgende Regeln. Die Regeln sind zu beachten! Verstöße werden je nach Schwere des Verstoßes sanktioniert.



    Allgemeine Regelungen (gelten für alle Fraktionen und Gangs)



    1. Bewerbungen

    1.1. Bei schriftlichen Bewerbungen im Forum sollten vorgesehene Vorlagen genutzt werden um einen vereinfachten und reibungslosen Ablauf zu gestalten. Jeder Spieler hat das Recht, sich in eine Fraktion oder Gang zu bewerben, solange alle Anforderungen erfüllt sind und der Bewerbungsstatus nicht geschlossen ist. Die Bewerbungen müssen öffentlich für jeden sichtbar sein.


    1.2. Fraktionshopping ist verboten.


    1.3. Fraktionsmitglieder dürfen/sollten sich an der Bewerbung beteiligen, indem Sie ihre Meinung über die Person unter der Bewerbung posten (Kommentar oder Abstimmung). Der Leader entscheidet aber immer, ob jemand angenommen oder abgelehnt wird.


    1.4. Manipulationen und Korruption sind bei Bewerbungen verboten.


    1.5. Die Leader der Fraktionen können eine Bewerbungssperre verhängen, diese muss begründet im Internen Forum der Fraktion/Gang vorliegen (darf von keiner permanenten Dauer sein (max. 1 Woche)).


    1.6. Die Leaderschaft einer Fraktion kann den Bewerbungsstatus anpassen (ggf. Rücksprache mit dem Planet Reallife Team nötig).




    2. Intern

    2.1. Die Leader der Fraktion entscheiden über Aufnahme / Entlassungen/ Beförderungen / Einverständnis zum Schreiben einer Bewerbung als Leader / Warns innerhalb der Fraktion.


    2.2. Jede Fraktion muss eine aktuelle Mitgliederliste im Allgemeinen Teil ihres Fraktions / Gangsforums führen.


    2.3. Wöchentlich wäre eine Teambesprechung innerhalb der Fraktion wünschenswert. Diese kann im internen Forum der Fraktion protokolliert werden.


    2.4. Innerhalb der Fraktion können Warns für Vergehen vergeben werden. Beim dritten Warn wird der Spieler aus der Fraktion geworfen. Jeden Monat vergeht jeweils ein Warn.


    2.5. Die Fraktionskasse darf nur für die Fraktion benutzt werden (Ausnahme: Events buchen für die Fraktion).


    2.6. Jeder Spieler muss einen Forum und Teamspeak Account besitzen, sowie auch ein funktionsfähiges Mikrofon.


    2.7. Invites und Uninvites dürfen nicht spaßeshalber oder zu Testzwecken durchgeführt werden.


    2.8. In einer Fraktion muss es mindestens einen Leader und einen Co-Leader geben. Die Co-Leader sind durch die Leader der Fraktion zu wählen. Ein fairer Zugang zu allen Rängen soll gewährleistet sein.


    2.9. Rangprüfungen sind gestattet, müssen jedoch nicht durchgeführt werden. Das Nichtbestehen darf keinen Uninvite zur Folge haben.


    2.10. Fraktionen dürfen Probezeiten bestimmen. Verfehlt das neue Mitglied die Anforderungen in der Probezeit, darf dieser Uninvitet werden.




    3. Staatliche Fraktionen


    3.1. Beamte außerhalb des Dienstes sind Zivilisten und können auch dann keine Sonderrechte ausüben. Sie sind zu diesem Zeitpunkt als Zivilisten zu behandeln.


    3.2. Kriminelle Aktivitäten im Dienst sind zu unterlassen.


    3.3. Beim Dienstantritt darf der Beamte keine Wanteds aufweisen.


    3.4. Der Schusswaffengebrauch ist nur erlaubt, wenn die Person einen angreift. Ein Schusswaffengebrauch ist auch unter dem Punkt 3.9. erlaubt.


    3.5. Eine Person sollte immer lebendig gefasst werden und dann ins Gefängnis verbracht werden. Ausnahmen stellen hierbei Angriffe mit Schusswaffen auf die Beamten dar, die Person kann in diesem Fall getötet werden.


    3.6. Es ist strengstens verboten eine Person dauerhaft zu Tasern. Zwischen jedem getroffenen Taserschuss, ist eine Pause von 3 Sekunden nach dem Aufstehen der Person zu beachten.


    3.7. Beamte im Dienst müssen den Fraktionsskin tragen.


    3.8. In eine Base darf nur geschossen werden, wenn aus der Base geschossen wird oder ein Baserush durchgeführt werden darf.


    3.9. Die Staatsgewalt muss einen Schusswaffengebrauch ankündigen (mündlich, mindestens 1x), wird die Staatsgewalt angegriffen ist automatisch ein Schusswaffengebrauch berechtigt. Wenn aus Fahrzeugen auf die Staatsgewalt geschossen wird, darf die Staatsgewalt das Fahrzeug mit allen Insassen zerstören und unter Beschuss nehmen. Weiterhin darf die Staatsgewalt bei jeder Verfolgungsjagd die Reifen des Flüchtenden zerschießen, wenn alle Reifen platt sind darf nicht mehr geschossen werden außer es wird auf die Staatsgewalt geschossen.


    3.10. Flüchtet eine Person in eine Base oder Safezone, darf die Base gestürmt werden. Haben Mitglieder in einer Gang zusammen mehr als 10 Wanteds, darf die Base ebenfalls gestürmt werden.


    3.11. Der Funkkanal von anderen Gangs und Fraktionen darf nicht abgehört und genutzt werden, außer es besteht eine Ausnahmegenehmigung. Es darf nur der staatliche Funkkanal oder die gemeinsamen Funkkanäle des LSPD, LSFD, der Army und des FBI genutzt werden.


    3.12. Wer mutwillig einen anderen Beamten tötet wird dementsprechend sanktioniert. Korruption wird ebenfalls sanktioniert.



    4. Kriminelle Fraktionen


    4.1. Gemäß der Bündnisse und Feindschaften dürfen sich die kriminellen Fraktionen bekriegen. Es darf immer auf feindliche Gangs geschossen werden, außer diese befinden sich in den NO-DM Zonen. Auf Unbeteiligte ist besonders zu achten.


    4.2. Es darf jederzeit auf die Staatsgewalt geschossen werden, das Verhalten wird jedoch Ingame mit Wanteds geahndet. Die Staatsgewalt hat dann jedoch das Recht, auch das Fahrzeug aus dem geschossen wurde bzw. in den der Täter geflüchtet ist zu zerschießen.


    4.3. Jede kriminelle Fraktion muss dringend über eine aktuelle Feindschaft verfügen. Es darf ein Bündnis nur mit einer weiteren kriminellen Fraktion eingegangen werden.


    4.4. Der Funkkanal von anderen Gangs und Fraktionen darf nicht abgehört und genutzt werden, außer es besteht eine Ausnahmegenehmigung oder ein Bündnis. Der staatliche Funkkanal bleibt in allen Fällen verboten und wird bei unberechtigter Benutzung bestraft.





    5. Wanteds


    5.1. Die folgenden Regelungen zu Wanteds müssen zwingend eingehalten werden.


    5.2. Falsch vergebene Wanteds sind sofort zu korrigieren.


    5.3. Es dürfen keine Wanteds spaßeshalber vergeben werden.


    5.4. Eine Person darf für einen Verstoß nur einmal geahndet werden. Nach jeweils vier Minuten, darf der Verstoß nochmals geahndet werden.


    5.5. Werden durch einen Spieler mehrere Verstöße dürfen für jeden Verstoß Wanteds vergeben werden. Es dürfen keine Wanteds doppelt vergeben werden bspw. für das gleiche Delikt, außer die erste Wantedvergabe liegt 5 Minuten zurück.


    (pro Wanted gilt eine Freiheitsentziehung von 5 Minuten - max. 60min Freiheitsentziehung - außer anderweitige Bestrafung durch das Planet Reallife Team)



    6. Gangwar


    6.1. Sollte man an einem Gangwar teilnehmen und einen Spielabbruch, Spielabsturz oder Internetverlust bekommen, darf derjenige Spieler nicht mehr am Gangwar teilnehmen und nicht mehr zum Gebiet zurückkehren.


    6.2. Im aktiven Gangwar Gebiet dürfen sich nur beteiligte Mitglieder der Gangs aufhalten und teilnehmen. Zivilisten in einem aktiven Gangwargebiet dürfen nach einer Ermahnung erschossen werden.


    6.3. Die Anzahl der beteiligten Mitglieder bei einem Gangwar, muss zwischen beiden kriminellen Fraktionen identisch sein (bspw. 10 Marabunta Grande Mitglieder vs 10 Ballas Mitglieder).


    6.4. Es müssen mindestens jeweils drei Gangmitglieder an einem Gangwar teilnehmen.


    6.5. Absperrungen durch Fahrzeuge etc. sind erlaubt. Fahrzeuge, die Waffenaufbauten aufweisen, dürfen nicht verwendet werden.


    6.6. Gangwars können zu jeder Zeit gestartet werden, wenn die Mindestanzahl an benötigten Spielern vorhanden ist. Zwischen einem Gangwar ist eine Abklingzeit von 15 Minuten zu beachten.


    6.7. Das Einsetzen von Flugobjekten als Spionagewaffe oder Angriffswaffe ist während des Gangwars strengstens verboten. Eine Reise zum Gangwargebiet mit einem Flugobjekt ist jedoch gestattet, solange man nicht über das Gebiet fliegt sondern außerhalb landet und in das Gebiet reinläuft bzw. mit einem Fahrzeug fährt.


    6.8. Drive-by und schießen aus Fahrzeugen ist während eines Gangwars verboten.


    6.9. Am Gangwar dürfen nur die Angreifende und Verteidigende kriminelle Fraktion teilnehmen. Hilfestellungen durch andere kriminellen Fraktionen und Zivilisten etc. sind strengstens verboten.


    6.10. Folgende Waffen und Gegenstände sind während des Gangwars erlaubt und können verwendet werden:

    - jegliche Pistole

    - jegliche Nahkampfwaffen (Schlagring, Baseballschläger etc.)

    - Essen und Trinken

    - Pflaster




    7. Geiselnahmen


    7.1. Spieler, die unter 10 Spielstunden haben, dürfen nicht als Geiseln genommen werden. Ebenfalls dürfen Mitglieder der eigenen Gang nicht als Geiseln genommen werden.


    7.2. Die Geisel darf sich während einer Geiselnahme nicht ausloggen. Wird man aufgrund von einem technischen Fehler aus dem Spiel geworfen, muss man sich freiwillig wieder als Geisel stellen.


    7.3. Die Geiselnahme muss der Polizei gemeldet werden, eine Verhandlung muss angestrebt werden. (Treffpunkt/ Uhrzeit etc.)

    Das sinnlose Töten einer Geisel ist nicht gestattet.


    7.4. Geiselnahmen dürfen durch jedermann durchgeführt werden, außer durch neutrale und staatliche Fraktionen.


    7.5. Das Lösegeld darf maximal auf 50.000$ festgesetzt werden. Dieser Geldbetrag gilt auch, wenn es sich um mehrere Geiseln handelt.


    7.6. Eine Person darf nur einmal pro Tag als Geisel genommen werden. Diese Regelung gilt jeweils für eine kriminelle Fraktion.




    8. Drogentruck


    8.1. Andere Fraktionen dürfen sich während des Drogentrucks nicht unmittelbar an den Abgabepunkten oder am Startpunkt aufhalten. Campen an diesen Stellen ist verboten.


    8.2. Es dürfen sich alle Gangs und die Staatsgewalt an den Drogentruck beteiligen. Die Rivalitäten und Bündnisse sind dabei zu beachten. Zivilisten dürfen sich nicht beteiligten.


    8.3. Es gelten die allgemeinen Beschussregelungen. Der Drogentruck darf nicht durch andere Gangs zerstört werden, nur durch die Staatsgewalt.


    8.4. Wanteds für einen illegalen Transport dürfen auch vergeben werden, wenn sich Personen aktiv am Transport beteiligen, bspw. man ihn selbst führt, Beifahrer ist, ihn schützt, Einsatzkräfte blockiert oder ihn als andere Gang angreift.


    8.5. Die Reifen des Drogentrucks dürfen nur durch die Staatsgewalt zerschossen werden.


    8.6. Die Staatsgewalt darf auf alle Beteiligten schießen, sobald die Gang das Feuer eröffnet. Dabei darf auch der Drogentruck zerschossen werden.




    9. Bankraub


    9.1. Unbeteiligte dürfen sich nicht in den Bankraub einmischen. Spieler, die sich während des Bankraubs, in der Bank befinden, können ebenfalls als Geisel genommen werden (beachte - Regeln der Geiselnahme).


    9.2. Wenn sich während des Bankraubs unbeteiligte Spieler in der Bank aufhalten, sind diese automatisch als Geiseln anzusehen. Diese können in die Verhandlungen, wenn es zu einer kommt, mit berechnet werden.


    9.3. Die Geiseln dürfen während des Bankraubs nicht zusätzlich ausgeraubt werden.


    9.4. Zu einem Bankraub sind folgende Stellen hinzuzuziehen: Los Santos Police Departement, Los Santos Fire Departement. Das LSPD ist während des Bankraubs weisungsbefugt und übernimmt die Leitung.


    9.5. Es darf nur eine kriminelle Fraktion allein einen Bankraub starten, Verbündete sind somit verboten. Zivilisten können sich jedoch zusammen tun und einen Bankraub ausführen.


    9.6. Jegliche Waffen sind bei einem Bankraub erlaubt.


    9.7. Das Verhältsnis von Bankräubern und Einsatzkräften vor Ort sollte übereinstimmen. Maximal ist eine Person mehr erlaubt, damit eine Chance für beide Parteien besteht.


    9.8. Alle Spieler die sich an dem Bankraub beteiligten, müssen sich innerhalb der Bank aufhalten.


    9.9. Wenn alle Spieler die am Bankraub beteiligt sind sterben, muss das erbeutete Geld zurückgezahlt werden.


    9.10. Die Q-Funktion darf während des Bankraubs nicht genutzt werden.




    10. Stromausfall - Gefängnisausbruch


    10.1. Wenn der Storm ausfällt gilt am und im PD keine NO-DM Zone. Erst wenn der Strom wieder eingeschalten ist, ist auch die NO-DM Zone wieder aktiv.


    10.2. Die Spieleranzahl sollte wie bspw. im Bankraub ausgeglichen sein.